Gehen & Sehen - Ihre Stadtführungen in Berlin und Potsdam

Telefon: 030 / 85078386 - Telefax: 030 / 85078387 - E-Mail: berlin@gehen-sehen.de

Potsdams barocke Altstadt

 

Potsdam -  Rundgang durch die barocke Altstadt

Wunderschöne Platzensemble und Straßenzüge in der barocken Altstadt von Potsdam - Auf den Spuren des Potsdamer Stadtschlosses - Holländisches Flair am Stadtkanal und im Holländischen Viertel - Die neue Attraktion: der Lichthof des Kaufhauses Karstadt  Unser Spaziergang beginnt an der Wiege der Stadt Potsdam. Wir sehen den Archäologen bei den Ausgrabungen im Bereich des früheren Stadtschlosses und der Altstadt zu.  Der von König Friedrich II. als italienische Platzanlage geplante Alte Markt ersteht wieder vor unsern Augen. Mit Nikolaikirche, Altem Rathaus, Palast Barberini und dem Stadtschloss mit dem nun wieder aufgebauten Fortunaportal war er einer der schönsten Plätze Europas.  Vorbei am heutigen Filmmuseum gelangen wir zum Neuen Markt, einem komplett wiederhergestellten Ensemble mit dem Kutschpferdestall, in dessen Innenhof sich Skulpturenschmuck des ehemaligen Stadtschlosses bewundern lässt. Sie genießen holländisches Flair am wiedererstandenen Stadtkanal.  Durch die beispielhaft schon in den 50-er Jahren wiederaufgebaute Wilhelm-Staab-Straße gelangen wir in den Kernbereich der fast 300 Jahre alten barocken Innenstadt mit wunderschön restaurierten Wohnhäusern. Heutiger Glanzpunkt in diesem Bereich ist der wiedererstandene Lichthof des Kaufhauses Karstadt. Vorbei an einem der wenigen noch erhaltenen Fachwerkhäusern „Im güldenen Arm“ gelangen wir zum Brandenburger Tor und dem Luisenplatz.  Alternativ kann unser Weg ab Kaufhaus Karstadt auch bis zum Holländischen Viertel, dem größten Viertel in niederländischer Bauweise außerhalb der Niederlande, und dem Nauener Tor führen. Nach Wunsch kann zum Abschluss ein Giebelhaus auch außerhalb der Öffnungszeiten im Inneren erkundet werden (Eintritt € 2,-,   ermäßigt € 1,- ).

barockealtstadt-neu.jpg